Handwerk | Beruf

Berufe und Handwerk - ein Räuchermann aus dem Erzgebirge

Raachermannln gibt es heutzutage in den verschiedensten Ausführungen. Sie "nabeln" aus Computern und Kaminen, aus Ärzten, Imkern oder Anglern. Räuchermännchen, die Berufe darstellen, gehören hierbei zu den beliebtesten Figuren. weiterlesen
Seite 1 von 23
Artikel 1 - 24 von 532

Handwerk | Beruf

De Raachermannl'n - eine Erfindung aus dem Erzgebirge

Erfunden wurde die kleinen Holzfiguren, aus deren Mündern es so wohlriechend nablt [nebelt], im Erzgebirge. Die Drechsler und Schnitzer aus dem Holzspielzeugland waren so kreativ, eine kleine Hohlfigur zu entwickeln, in deren Inneren man eine kleine Räucherkerze verglimmen lassen kann. Im 18. Jahrhundert haben sich in der Bergwerksregion Erzgebirge viele Bergmänner aus wirtschaftlicher Not dem Drechseln und Schnitzen zugewandt. Nach einiger Zeit wurde in Seiffen und Umgebung Holzspielzeug produziert, das europaweit exportiert wurde. Ein Räuchermann, aus dessen Mund es qualmt, wurden um 1830 zum ersten Mal erwähnt und ist aus dem weihnachtlichen Brauchtum der Region nicht wegzudenken. De Raachermmannln wie sie hierzulande auch genannt werden, gehören hier quasi zur Familie und werden nach Weihnachten schlafen gelegt. Alljährlich vor dem ersten Advent wird der Räucherman wieder liebevoll "geweckt". Ein Weihnachtslied aus den 1930er Jahren des Olbernhauer Lehrers Erich Lang besingt sogar die Tradition rund um das "Raachermannl" und das "Mannlwecken".

De Raachermannl-Herstellung - Kunsthandwerkstradition aus dem Erzgebirge

Räuchermännchen werden traditionell aus heimischen Hölzern wie beispielsweise Buche, Birke, Fichte und Ahorn gedrechselt. Das bedeutet nach wie vor, das ein Stück Holz horizontal auf eine Achse gespannt wird und sich sehr schnell um sich selbst dreht . Der Drechlser entfernt mit einem Drechseleisen Holzstücke, bis die gewünschte Form entsteht. Diese Arbeitsgänge werden heute vielfach von Maschinen übernommen. Nahezu alle figürlichen Räucherobjekte bestehen aus zwei großen Teilen: dem Oberkörper und dem Sockel mit den Beinen. Die gedrehten kleinen Einzelteile wie Arme, Hände Kopf etc. werden am Ende von Menschenhand zusammengefügt und verleimt. Das Räuchermännchen wird dann von Hand bemalt, mit Kleidung oder Bärten versehen und teilweise noch zum Schutz der Farbzeichnung lackiert. Erfahrene Holzspielzeugmacher sind erfórderlich, um einer jeden Figur mit viel Gefühl und feinem Pinselstrich deren unvergleichbare Erscheinung zu verleihen.

nabelnde Holzleit mit Beruf

Traditionell wurden mit den Räuchermännern neben urigen Waldfiguren wie den Waldwichteln auch typische Berufe aus der Erzgebirgsregion abgeildet. Motive wie der Bergmann, der Förster, der Holzsammler oder der Drechsler zeigen dies ebenso, wie die Figur des Zimmermanns. In unserer Rubrik Handwerk | Beruf finden Sie eine Vielzahl von Figuren aus diesem Brauchtum.

"Alles kommt vom Bergwerk her" heißt es dazu in der Seiffener Region. Da verwundert es nicht, dass sich eine Vielzahl von Kunsthandwerksbetrieben nach wie vor den bergmännischen Figurengestaltungen widmen. Als eine Figur, die die hiesige Region stark prägte, wird sie sich auch in den nächsten Jahren im Sortment der Handwerksbetriebe verstetigen. 

Renomierte Kunsthandwerksmanufakturen wie DWU Uhlig, KWO Olbernhau oder Müller Kleinkunst haben einige der bergmännischen Modelle in verschiedenen Interpretationen im Sortiment, die Sie in hier in dieser Rubrik finden können. Die Kunsthandwerker gestalten ihre Räuchermännchen als Bergmann immer individuell. Trotz dieser Individualität stellt das Räuchermännchen in seiner Bergmann Uniform unverkennbar diesen Berufstand dar.

Der Räuchermann als Förster gehört ebenfalls zu den beliebten Motiven im bewaldeten Erzgebirge. Teilweise klassisch, teilweise aber auch mit witz und charme begegnet uns der Traditionsberuf in seinen vielfältigen Interpretationen als Raachermannl. Die Manufaktur Christian Ulbricht beispielsweise stellt den Förster-Räuchermann als Schlafmütze dar.

Mit Holz hat auch der ehrenwerte Beruf des Zimmermanns zu tun und so finden Sie in dieser Rubrik auch Räuchermännchen in der Zimmermann Kluft, wie er beispielsweise von den Kunstgewerbe-Werkstätten zu Olbernhau, kurz KWO, gefertigt wird. Sie und andere stellen Räuchermännchen als Zimmermann mit liebevoll gestalteten Details her.

Der Doktor spielte schon seinerzeit eine wichtige und respektierte Rolle in den Dörfern des Erzgebirges. Deshalb gehören Räuchermännchen als Arzt zu den traditionellen Räuchermännchen, deren Motiv sich schon seit vielen Jahren im Fundus der Kunsthandwerksbetriebe findet. Mit Stethoskop und Spritze oder anderen Utensilien - die qualmenden Ärzte mit Kittel sind handgearbeitete weihnachtliche Hingucker.

Die Aufzählung könnte noch beliebig fortgesetzt werden. Mehr als 500 verschiedene räuchernde Modelle aus dem Bereich von Handwerk und Beruf warten auf Ihren Besuch und darauf, Ihnen oder einem anderen Menschen eine Freude zu bereiten.

Handwerker und andere Berufe - garantiert nur Originale

Wenn Sie in unserem Shop Räuchermännchen kaufen, können Sie sicher also sein, ein echtes Stück Handwerkskunst aus dem Erzgebirge zu erwerben. Holen Sie sich ein Stück erzgebirgischer Weihnachtstradition nach Hause. Ob Sie sich für einen Förster, ein Modell in Bergmann Uniform oder einen kitteltragenden Arzt entscheiden - die kleinen und großen Figuren werden Ihnen sehr lange Freude bereiten und Ihr Wohnzimmer mit weihnachtlichen Düften erfüllen. Auch als Idee zum Verschenken an einen lieben Menschen oder Mitarbeiter sind die erzgebirgischen Originale ein ganz wunderbarer Ansatz.
* Alle Preise inkl. gesetzlicher USt., zzgl. Versand