Kunstgewerbe-Werkstätten Olbernhau (KWO) - erzgebirgische Holzkunst mit langer Tradition

Die im erzgebirgischen Olbernhau ansässige Firma KWO bietet ein reichhaltiges Sortiment an traditionellen und modernen Holzkunstprodukten. Eine Vielfalt an Motiven und Formen, die sich nicht, wie so häufig bei anderen Anbietern erzgebirgischer Figuren anzutreffen, auf weihnachtliche Artikel beschränken. KWO ist seit vielen Jahrzehnten Marke und Inbegriff für feinste erzgebirgische Holzhandwerkskunst aus der Region um das Spielzeugdorf Seiffen.



Gemeinsame Wurzeln

Wusste Sie schon, dass die Kunstgewerbe-Werkstätten Olbernhau und die heutige Manufaktur um Uwe Blank dieselben Wurzeln haben?

Georg Beyer, der Schöpfer der kleinen Faltenrockengelchen, wurde 1948 vom damaligen Rat des Kreises Marienberg den Auftrag erhielt, aus einer kleinen Olbernhauer Tischlerei das erste kommunalwirtschaftliche Unternehmen (KWU) zu gründen. In diesem Unternehmen ließ er das patentierte Schachkästchen, ein Reiseschachspiel mit Figuren zum Stecken, produzieren. Die für ihn sehr kreative Zeit nutzte er zudem für die Entwicklung neuer Holzspielzeuge, Zwerge und Osterhasen sowie Blumenkinder.

Nach der Umbenennung des KWU um 1949 in den noch heute existierenden Namen ?KWO Kunstgewerbe Werkstätten Olbernhau" schied Beyer 1953 aus dem Unternehmen aus und nahm die ihm zustehenden Entwürfe zu den Engelchen mit. Geblieben war ein reichhaltiger Skizzen- und Formenschatz an feinen erzgebirgischen Holzfiguren und eine gut ausgebildete Mannschaft an Holzspielzeugmachern und Drechslern.

Im Laufe der Jahrzehnte wurde der Formenschatz stetig weiterentwickelt. Es entstanden vorwiegend KWO Räuchermännchen und Nussknacker, aber auch Blumenkinder, Osterhasen und Spieluhren.

Zu besonderem Ruhm haben es die Räucherfiguren KWO Die Dicken gebracht. Ein rundlich im Oberkörper geformtes Räuchermännchen aus der Serie ?Die Dicken", das in sitzender Körperhaltung gemütlich sein Meerschaumpfeifchen raucht. Die Beine sind angewinkelt und stehen rechtwinklig vom Oberkörper nach vorne hin ab. Die Räucherfigur sitzt auf der Rauchscheibe, auf der im Inneren der Figur das Räucherkerzchen verglimmt. Die Kantenhocker weisen eine Form- und Figurensprache auf, die seit seiner Erfindung seines gleichen sucht. Die KWO Kantenhocker brauchen aufgrund ihrer sitzenden Haltung wenig Platz. Sie sitzen auf Empfangstresen ebenso gemütlich und dekorativ, wie auf Schränken, Sideboards oder Computergehäusen. Alles, was eine Kante hat und eine horizontale Fläche von zumindest 10 cm aufweist, ist geeignet, um den gemütlichen Qualmguschen einen Sitzplatz zu verschaffen.

KWO Olbernhau heute

KWO ist mittlerweile zu einem der größten Hersteller echter erzgebirgischer Holzkunst gewachsen. Der Preisgekrönte Betrieb wurde unter anderem mit dem Deutschen Spielzeug - Designpreis, dem Sächsischen Staatspreis für Design und dem Bundespreis Produktdesign ausgezeichnet.

Im Hinblick auf Produktentwicklung und Produktverarbeitung darf jeder, der sich für ein Erzeugnis des Olbernhauer Unternehmens entscheidet, höchste Qualität erwarten. Sowohl Sammler, als auch anspruchsvolle Käufer treffen bei Artikeln von KWO stets die richtige Wahl.

"Holzkunst mit Herz" lautet der KWO - Werbe ? Slogan. Und tatsächlich erzeugen die hier entworfenen und erzeugten Produkte genau die wohltuend an vergangene Kindertage erinnernde Stimmung, die man sich bei ihrem Kauf erhofft.

KWO Räuchermann als Aushängeschild

Das Sortiment der KWO - Produkte ist ausgesprochen vielgestaltig. Es reicht von der aus dem Erzgebirge stammenden Weihnachtspyramide über Engel, Räuchermänner, Nussknacker, Bergmänner und Miniaturen bis hin zu Blumenkindern, Marienkäfern und Holzteddys, die der Formenvielfalt der Spielzeugwelt entlehnt sind. Aber auch Fantasiemotive wie das Original Mozartorchester, die Wilhelm - Busch - Figuren und Dekorationsobjekte wie Buchstaben mit Engeln, Uhrenbeweger, Schmuckdosen, Küken und Osterhasen befinden sich im Angebot.


Jedes Jahr wird das Angebot durch regelmäßig mehr als 15 neue Entwürfe bereichert. So erfreuen sich beispielsweise die originellen KWO Kantenhocker "Kaffesachse" und "Kaffesächsin" einer zunehmenden Beliebtheit und auch dem Alltagsleben entnommene Gestalten wie der Schornsteinfeger, der Förster oder der Koch. Doch auch Figuren mit einer dem Erzgebirge fremden Geschichte wie ?Sherlock Holmes" und ?Doktor Watson"oder ?Al Capone" werden von Sammlern und Käufern gleichermaßen hoch geschätzt.


Natürlich werde alle Produkte, ganz gleich ob Sortimentsbestand oder Neuheiten auf Basis der seit dem 18. Jahrhundert angewandten Tradition der Holzver- und Bearbeitung hergestellt. Es wird nach wie vor gedrechselt, abgestochen, geschnitzt, gesägt und verschliffen. Die Farbgebungen und Gesichtszeichnungen werden wie vor 70 Jahren noch von Hand aufgebracht.

Einen umfassenden Überblick über die Formenvielfalt und den Ideenreichtum der Kunstgewerbe - Werkstätten verschaffen und eines der KWO - Holzkunst - Produkte erwerben können Sie hier in unserem KWO Shop, oder im Werksverkauf des Herstellers.

Der Besitz von KWO Engel oder KWO Räuchermann verspricht, ein Stück gelebter Kindheit zurück zu bringen.

Auf unserer Seite befindet sich noch eine Extra-Kategorie, die exklusiv für die Sammler und Liebhaber von KWO-Räuchermännchen bestimmt ist. Hier finden Sie die limitierten Mitglieder des KWO Sammlerclubs.

Weitere Informationen zu KWO Erzgebirge

Herstellerseite: Kunstgewerbe-Werkstätten Olbernhau GmbH